Über uns

Regional, überregional und international ist das Programm: bei Schauspiel, Liederabenden, Geschichten, Lesungen, Musik und Text begegnen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer. Jeden Sommer kommen Gäste von nah und fern unter das Blätterdach der großen Kastanie. Autoren stellen ihre Bücher vor, Musiker treten auf, Schauspielerinnen und Schauspieler präsentieren Stücke und Texte, Sängerinnen und Sänger bringen Unbekanntes und Bekanntes zu Gehör.

Die Darstellerinnen und Darsteller kamen und kommen aus ganz unterschiedlichen geographischen und künstlerischen Himmelsrichtungen: Harald Kimmig, David und Heinz Bennent, Miriam Goldschmidt, Christian Haller, Angela Winkler, Urs Widmer, Friederike Frerichs, Mathias Noack, Jürg Kienberger, Marie Pohl, Dan Wiener, Kohelet3, Otto Lechner, Urs Bihler, Ulla Lachauer, Christian Schuppli, Adam Benzwi, Gianluigi Trovesi und Gianni Coscia, Urna Chahar-Tugchi, Jan Thümer, Michael Maassen, Stefko Hanushevsky, Anne Bennent, das Theater im Marienbad Freiburg, das Konzert im Baum, Anne Türnpu, Dominik Bender, Alina Manoukian, Helmut Postel, Karel Boeschoten und Bruno Ganz ……… um nur einige zu nennen! Viele von diesen sind inzwischen treue Freunde des THEATER IM HOF, die gerne wiederkommen und hier ihre Aufführungen zeigen.

Der Strauß der Schriftsteller, die hier aufgeführt werden, ist genauso vielfältig und bunt: Heinrich von Kleist und Heiner Müller, Federico Garcia Lorca und Samuel Beckett, Lida Winiewicz und Else Lasker-Schüler, John Berger und Jean Giono, Amelie Fried und Pamela Dürr, Friedrich Hölderlin und Robert Walser, Christian Haller und Margret Greiner, Johann Peter Hebel und William Shakespeare, T. S. Eliot und Maulana Dschalaladdin Rumi, Isabella Huser und Ulla Lachauer, An-Ski, Dante Alighieri, Gebrüder Grimm und Ilija Trojanow, David Foster Wallace und Georg Büchner …..

Getragen wird das THEATER IM HOF vom gleichnamigen Theaterförderverein, dessen bald 150 Mitglieder die vielfältigen anfallenden Aufgaben übernehmen, die die Aufführungen erst möglich machen, wie Übernachtungsplätzte oder Kochen und Backen für die Künstler, die Abendkasse, den Getränkeverkauf an der Bar, die technische Einrichtung und und und …..

Das THEATER IM HOF wurde in den fünfundzwanzig Jahren, in denen es jetzt besteht, zu einem lebendigen Ort der Begegnung in Riedlingen
– die Künstler lieben das Publikum des THEATER IM HOF, das Publikum wiederum liebt die Nähe und das Zusammenkommen mit den Künstlern. Die Journalistin Dagmar Brunner schrieb in der Programmzeitung Basel:
“Wer einmal dort war, will jedes Jahr wieder hin.”